headerneu

Beim Familiengottesdienst in Sankt Josef, den Gemeindereferentin Isabel Oestreicher mit dem Familiengottesdienstteam vorbereitet hatte, zogen verschiedene Personen mit ihren „Fahrzeugen“ in die Kirche ein, hin zum Altar mit der Osterkerze welche auf einen alten Holzrad befestigt war.

Vergangenen Samstag machten sich etwa 60 Ministranten aus den Pfarreiengemeinschaften rund um Marktheidenfeld, Urspringen und Kreuzwertheim auf den Weg nach Würzburg. Diese Fahrt wurde von Thomas Schiller, Vorstand des Ministranten-Arbeitskreises, und Katrin Fuchs, Jugendseelsorgerin des Dekanates Lohr, organisiert. Eingeladen waren alle Ministranten des zukünftigen Pastoralen Raumes Marktheidenfeld.

Bei schönem Wetter haben sich am Montag vor Christi Himmelfahrt ca. 100 Gläubige aus den Orten der Pfarreiengemeinschaft zur Bittprozession nach Windheim aufgemacht, um mit der dortigen Gemeinde die Eucharistie als Bittmesse zu feiern. Die Bittgänge sind ein Zeichen für den Glauben an Gott und für das Vertrauen auf die Macht des Gebetes und die helfende Fürsprache der Heiligen.

Im Monat Mai wird Maria besonders geehrt und in vielen Gemeinden werden Maiandachten gefeiert.
Mitten in diesem Monat, vom 11. bis 18. Mai wurde die Aktion Maria 2.0 von Frauen gestartet und hat deutschlandweit für Aufsehen gesorgt.

Bei schönstem Wetter fanden sich am Sonntag Abend ca. 60 Besucher zur diesjährigen Maiandacht an der Mariengrotte ein.

64 Jugendlichen aus dem Pastoralraum Marktheidenfeld hat Weihbischof Ulrich Boom am 14. Mai 2019 in der Feier des Firmsakramentes die Stärkung durch die Gaben des Heiligen Geistes zugesprochen.

In seiner Predigt verwies Weihbischof Ulrich auf die österliche Kraft, mit der Gott die Menschen bestärke, auch in schwierigen Lebenssituationen, mutig und hoffnungsvoll nach vorne zu schauen. Mit den Worten des jüngst verstorbenen, früheren Bischofs von Würzburg Paul-Werner Scheele legte er den Firmlinge eine vertrauensvolle Gelassenheit ans Herz. Paul-Werner habe immer wieder in schwierigen Momenten und auch zuletzt angesichts des eigenen Sterbens gesagt: „Das ist nicht schön. Es ist aber auch nicht schlimm.“ Bei der Firmsalbung mit dem Chrisam in Kreuzesform werde der Christ an das „Plus Gottes“ erinnert, das der Glaube dem Leben eines Menschen schenke und ihm die Kraft gebe, über das hinauszusehen, was ihm gerade Sorge bereite.

Nach Handauflegung, Salbung und dem Spendewort „Sei besiegelt durch die Gabe Gottes, den Heiligen Geist“ gab Weihbischof Ulrich jedem einzelnen Jugendlichen noch ein persönliches Wort der Ermutigung mit auf den Weg.

„Von Jesus berührt und gesegnet“, lautet der Text der ersten Liedzeile des Mottoliedes, das alle Erstkommunionkinder im Rahmen der Vorbereitung regelmäßig sangen. Auch im Gottesdienst mit Erstkommunion am 12.05.2019 um 10:00 Uhr in der Stadtpfarrkirche Mariä Himmelfahrt in Rothenfels wurde das Motto der Erstkommunionvorbereitung „Jesus segnet uns!“ aufgegriffen.

Den Maimarkt 2019 in Marktheidenfeld besuchten wieder hunderte Menschen und versuchten das eine oder andere Schnäppchen günstig zu erwerben. Der Weltladen, der Frauenkreis und die Kolpingsfamilie hatten einen gemeinsamen Stand an der Laurentiuskirche aufgebaut.

In der Tradition der alten Wallfahrten zum Kloster Neustadt, wurde für die 1250-Jahrfeier von den umliegenden Pfarreiengemeinschaften am Samstag, den 04. Mai 2019, zu einer Sternwallfahrt eingeladen.

Am Weissen Sonntag haben insgesamt 24 Kinder, darunter ein Junge aus Zimmern, das Sakrament der Erstkommunion um 10:00 Uhr in der Kirche St. Josef in Marktheidenfeld empfangen. Auf diesen Tag bereiteten sich die DrittklässlerInnen u.a. in neun Weg-Gottesdiensten vor.

Am Donnerstag den 25.04.2019 trafen sich Gläubige an der Baumhoftenne und zogen singend und betend zur Kreuzbergkapelle, wo anschließend eine Eucharistiefeier stattfand.

Da vor über 2000 Jahren am Ostermorgen einige Frauen das leere Grab fanden und anschließend dem auferstandenen Jesus Christus begegneten, haben auch wir zu dieser frühen Stunde die Auferstehung Jesu gefeiert.

­