headerneu

Vergangenen Samstag machten sich 15 Gruppenleiter und Oberministranten aus der Pfarreiengemeinschaft St. Laurentius am Spessart / Marktheidenfeld auf den Weg nach Gemünden, um dort auf der Saale eine Kanutour zu unternehmen. Mit diesem Ausflug wollten sich Pastoralassistent Martin Drzizga und Gemeindereferentin Isabel Oestreicher bei den Jugendlichen bedanken, die in ihrer Gemeinde während des Kirchenjahres Verantwortung für die jüngeren Ministranten übernehmen.

Bevor die Kanus in Gräfendorf zu Wasser gelassen werden konnten, gab es vom Bootsverleiher noch entsprechende Hinweise, wie diese auf der Saale zu steuern sind und was zu beachten sei, um sicher die Anlegestelle in Gemünden zu erreichen. Während der dreistündigen Fahrt stellten die Ministranten jedoch fest, dass das Paddeln nicht so einfach ist, wie es aussieht: Um das Kanu gekonnt durch Stromschnellen oder flaches Gewässer zu manövrieren, sind Teamgeist und gute Absprachen gefragt. Besonders der Ein- und Ausstieg beim Umsetzen der Boote war für einige Jugendliche im Alter von 13 bis 23 Jahren eine Herausforderung, die sie jedoch mit Bravour meisterten. Viel Freude hatten die Heranwachsenden bei kleinen Wettrennen auf der fränkischen Saale.

Auch die einzigartige Natur begeisterte die Mädchen und Buben: Schwäne und Enten ließen sich nicht stören und so war erstaunlicherweise sogar eine Schildkröte am Ende der Strecke zu sehen. Nachdem fast alle trocken das Ziel in Gemünden erreichten, trat die Gruppe den Heimweg zurück nach Marktheidenfeld an, wo schließlich noch ein gemeinsames Essen auf die Oberministranten wartete.

Text und Bilder: Gemeindereferentin Isabel Oestreicher

­