headerneu

Die Gruppenleiterinnen und Gruppenleiter der Ministranten Marktheidenfeld nutzten das letzte Ferienwochenende, um ihre Arbeit zu reflektieren und praktische Schritte für das kommende Jahr einzuleiten. 

Dafür ging es auf die Burg Feuerstein bei Ebermannstadt. Obwohl das schöne Wetter und die wundervolle Landschaft der Fränkischen Schweiz eher zum Erholen einluden, trotzdem die Gruppenleiter dieser Verlockung. Anstatt dessen wurde der Arbeitsraum zum Lebensraum, indem so einiges an Hirnschmalz verbraucht, gleichzeitig aber auch viel gelacht und sich gegenseitig ausgetauscht wurde.
Neben der Reflexion der Gruppenstunden und der vergangenen Veranstaltungen, wurde vor allem der Blick in die Zukunft gerichtet:
Wie sind wir kommendes Jahr an Ministranten und Gruppenleiter aufgestellt?
Wer kann zukünftig Verantwortung in der Ministrantenarbeit übernehmen?
Was für Veranstaltungen können den Mini's, neben den alljährlichen Highlights, geboten werden?

Die langen Einheiten zahlten sich aus. Am Ende konnte ein ausfühliches Protokoll präsentiert werden, das, neben einem Jahresprogramm, viele Punkte auflistet, die der Verbesserung der Ministrantenarbeit in Marktheidenfeld dienen. 

An dieser Stelle sei ein herzlicher Dankeschön allen Gruppenleitern, Oberministranten und Verantwortlichen der Ministrantenarbeit in der ganzen Pfarreiengemeinschaft gesagt, die sich darum mühen, dass die Ministrantenarbeit vor Ort lebendig bleibt. 

 

Text/Bild: Martin Drzizga

­