headerneu

Auch in diesem Jahr war die Aktion „Süße Überraschung für Kinder in Rumänien“ ein Erfolg freute sich Klaus Feder erster Vorsitzender der Kolpingsfamilie Marktheidenfeld .

Ferienprogramm:
Nachtwanderung mit Fackeln von der Kolpingsfamilie Marktheidenfeld
Auch in diesem Jahr war die Nachtwanderung der Kolpingsfamilie Marktheidenfeld im Rahmen des Ferienprogrammes wieder heiß begehrt. 24 unerschrockene Mädchen und Jungen machten sich bei Einbruch der Dunkelheit auf, um sich den Aufgaben der Waldwichtel und Geister vom Dillberg zu stellen.

„Früher war alles besser … oder doch nicht !?!?!“

so lautete das Motto des diesjährigen Familienzeltlagers der Kolpingsfamilie Marktheidenfeld. Neun Familien (17 Erwachsene und 16 Kinder) machten sich auf den Weg nach Windheim um dort eine tolle Zeit zu erleben.

Beim 162. Jahrtag der mit einen Festgottesdienst und Frühschoppen mit der Blasmusikkapelle Karbach begangen wurde, konnte Vorsitzender Klaus Feder zwei neue Mitglieder begrüßen.

Am zweiten Adventssonntag feierte die Kolpingsfamilie Marktheidenfeld im 10.Uhr Gottesdienst in St. Josef ihren Kolping Gedenktag. Der Gottesdienst wurde von der Kath. Kantorei umrahmt.

Mit einer Jahreshauptversammlung und anschließenden Festakt wurde in Montfort die 30 Jährigen Städtepartnerschaft zwischen Marktheidenfeld und Montfort gefeiert.

Mehr als 200 Besuchern hatten beim Begegnungstag „Kolping 55plus“ am Mittwoch in Stetten einen erlebnisreichen Tag mit vielen Höhepunkte. Dieser stand unter dem Thema "Kolping - Ein Gewinn für das Leben". Die Gäste kamen aus den Beziksverband Würzburg und Main Spessart.

Die Kolpingsfamilien Main Spessart feierten anlässlich des Weltgebetstages des Internationalen Kolpingwerkes eine Andacht in der Kapelle des Tagungshaus Benediktushöhe. In diesem Jahr stellt Kolping Honduras in den Mittelpunkt. Rund 1.800 Mitglieder in 189 Kolpingsfamilien sind dort aktiv.

Die Waldwichtel und Geister vom Dillberg – Auch in diesem Jahr war die Nachtwanderung der Kolpingsfamilie Marktheidenfeld im Rahmen des Ferienprogrammes wieder heiß begehrt. 22 unerschrockene Mädchen und Jungen machten sich bei Einbruch der Dunkelheit auf, um sich den Aufgaben der Waldwichtel und Geister vom Dillberg zu stellen.

Bei strahlendem Sonnenschein machten sich am 16.09.2018 acht Familien gemeinsam auf den Weg.

­