headerneu
Mit einer Jahreshauptversammlung und anschließenden Festakt wurde in Montfort die 30 Jährigen Städtepartnerschaft zwischen Marktheidenfeld und Montfort gefeiert.

Vorsitzender der Städtepartnerschaft Montfort Alain Lory konnte ca.140 Personen in der Halle Confluent begrüßen. Ein besonderen Gruß galt Bürgermeisterin Delphine David, Pfarrer Yannik, die Mitglieder und Freunde des französischen Partnerschaftskomitees, den 21 angereisten Personen aus Marktheidenfeld und Umgebung mit Elmar Väht Vorsitzenden Partnerschaftskomitee Marktheidenfeld, Klaus Feder Vorsitzenden der Kolpingsfamilie Marktheidenfeld und Altbürgermeister Leonhard Scherg mit Gattin Christiane. Entschuldigt war Marktheidenfeld's Bürgermeisterin Helga Schmidt Neder und Hery Fellbinger.
In seinen Bericht Lory ging er auf die vielen Begegnungen zwischen den beiden Städten ein z.Bsp: Schüleraustausch, Weihnachtsmärkte in Marktheidenfeld und Montfort, Musikalischen Austausch von Mélimélodies mit der Kantorei Marktheidenfeld und Gedenkfeier in Montfort zum 100 jährigen Gedenken am 11. November.
Lory benannte auch dass der Weihnachtsmarkt 2017 in Marktheidenfeld aufgrund der schlechten Wetterbedingungen schwierig war, das Scheitern des Bierfestes 2018 in Montfort aufgrund fehlender Musikkapelle, das Scheitern des Jugendaustausches der Internationalen Gemeinschaft und das Scheitern des 32 jährigen gemeinsamen Schüleraustausches des College Louis Guilloux.

Der finanzielle Bericht wurde von Michel Riopel vorgetragen. Weiterhin wurden die Personen des Beirates neu bestätigt.

Geplant ist ist im Dezember 2018 ein Schüleraustausch des Collége Saint Louis Marie mit dem BGN in Marktheidenfeld und ein Gegenbesuch des BGN im März 2019 in Montfort. Der „Centre Créatif Musical de Montfort" will nach Marktheidenfeld kommen um einen Austausch mit deutschen Musikern zu gestalten. Die Stadt Marktheidenfeld hat zu einer Bürgerbegegnung vom 30.05 bis 01.06 für 40 Personen aus Montfort eingeladen. Das Programm hierzu wird noch erstellt.
Die Partnerschaft hat komplexe Jahre erlebt und wird noch weitere erleben, was den Reiz der Partnerschaft ausmacht so Lory. Er dankte den anwesenden Vereinen für Ihr Engagement und besonders auch den Beirat für die geleistete Arbeit und die vertrauensvolle Unterstützung.

Alain Lory verkündete dass er nach 27 Jahren den Vorsitz des Partnerschaftskomitees abgibt. Er dankte allen Mitgliedern der beiden Partnerschaftskomitees mit ihren Vorsitzenden, den Bürgermeistern, Freunden, Kollegen und Weggefährten mit denen er vertrauensvoll zusammengearbeitet und viel Zuneigung erfahren hat. Ein besonderen Dank galt seiner Frau Maryannick die ihn immer geholfen und unterstützt hat und die Haustüre für die Städtepartnerschaft offen gehalten hat.
Bürgermeisterin Delphine David lobte den von seinen Amt als Vorsitzende ausscheidenden Vorsitzenden als Motor des Partnerschaftskomitees. Für ihn sei es eine Herzensangelegenheit gewesen die Freundschaften mit Marktheidenfeld und Pobiedziska zu pflegen und mit neuen Ideen und Kreativitäten zu bereichern.
Elmar Väth Vorsitzender des Partnerschaftskomitee Marktheidenfeld gratulierte in einen Grußwort dem Partnerschaftskommitee Montfort zu seinen 30 jährigen Jubiläum. Er verglich Alain Lory mit einen Starkoch der die Gerichte zur deutsch-französischen Partnerschaft immer vorzüglich zubereitete und mit der nötigen Würze versah. Als Dank übereichte Väth an Lory ein Gemälde von Marktheidenfeld.
Klaus Feder Vorsitzender der Kolpingsfamilie Marktheidenfeld lobte Lory für sein Angagement und der jahrelangen freundschaftlichen Beziehungen zur Kolpingsfamilie und überreichte als Geschenk ein Fotobuch mit den vielen Begegnungen der letzten Jahrzehnte bei den Weihnachtsmärkten und Bierfesten.
Die Mitglieder des französischen Partnerschaftskomitees übereichten Lory eine europäische Medaile mit Widmung als Dank für die 27 Jahre als Vorsitzender des Komitees.
Der Festabend wurde mit einen Aperitif und Festessen gefeiert und vom Mélimélodies Montfort unter Leitung von Beatries Girot mit Gesangseinlagen umrahmt.
Die Marktheidenfelder Gruppe unternahm einen Spaziergang um den See in Trémelin, einen Ausflug mit französichen Freunden nach einen der „schönsten Dörfer Frankreichs" Rochefort en Terre, eine Besichtigung der Kosmetikfirma YVES ROCHER und einen Gottesdienstbesuch mit der Feuerwehr zum St. Barbaratag. Mit einen gemütlichen Abend in Launay Quéro klang der Besuch aus.

Text und Bilder: Erhard Wiesmann

­