headerneu

„Früher war alles besser … oder doch nicht !?!?!“

so lautete das Motto des diesjährigen Familienzeltlagers der Kolpingsfamilie Marktheidenfeld. Neun Familien (17 Erwachsene und 16 Kinder) machten sich auf den Weg nach Windheim um dort eine tolle Zeit zu erleben.

Die Vorstellungsrunde zum Beginn knüpfte gleich an das Motto an. Anhand eines alten Kinderfotos musste sich jeder eine Person auswählen und diese versuchen zu erkennen. Mittels Interview wurde dann noch einen Steckbrief über jeden Teilnehmer erstellt.

Nach einem gemeinsamen Grillabend wurden am Lagerfeuer die einzelnen Steckbriefe vorgestellt. Hierbei erfuhr man einiges Interessantes von früher und heute über alle Zeltlagerteilnehmer.

Am nächsten Morgen bastelten sich alle aus einem Jeansstoff einen kleine Münzbeutel. Anschließend hatte man an verschiedenen Spielstationen die Möglichkeit Münzen zu erspielen. Wenn man bei den Aufgaben erfolgreich war und viele Münzen gewonnen hatte, konnte man diese nach dem Mittagessen in einen leckeren Nachtisch eintauschen.

In den Workshops am Nachmittag konnte jeder seinen kreativen Fähigkeiten freien Lauf lassen. So wurden Taschen mit Kartoffeldruck gestaltet, Schlüsselanhänger aus Holz geschnitzt, Nagelbilder produziert und bunte Kreisel gebastelt. Eine kleine Gruppe versuchte sich erfolgreich im Geocaching.

Am Abend, bei Lagerfeuer und Stockbrot, erklangen alte und neue Lieder.

Dann war leider auch schon der letzte Tag. Ein bunter Lagergottesdienst, gehalten von unserem Kolpingbruder Pater Thomas Väth, beendete das Zeltlager.

Nach einem schnellen Mittagessen hieß es aufräumen, saubermachen und Tschüss sagen. Allen Teilnehmer hat das Zeltlager großen Spaß gemacht und waren sich einig: Nächstes Jahr kommen wir wieder - auf das Familienzeltlager der Kolpingsfamilie Marktheidenfeld !!!

Text:Daniela Panhans
Foto: Daniela Panhans + Erhard Wiesmann

­